SV Deutz 05 – SV Breinig 3:2 (2:0)

Zwischen „Wollen und Müssen“ nahm Trainer Michael Gouram nach dem knappen Sieg gegen Wesseling einige Änderungen vor. Kapitän Tobias Blum war zurück. Tim Pütz rückte vor auf die 6 und Yannic Sascha Schmucker stand in der Innenverteidigung. Fabian Brockmeyer begann nach seiner starken Leistung in Urfeld. Mit Ensar Taskiran stand ein 18jähriger als Linksverteidiger in der Startelf. Deutz 05 ergriff sofort die Initiative. In der 10. Minute lief Brockmeyer seinem Gegenspieler das erste Mal davon und drang in den Strafraum ein. Schüsse von Thomas Idel und Blum konnte Breinig abwehren. Guter Beginn der Schwarz-Gelben. Breinig antwortete mit dem ersten Abschluss nach einer Viertelstunde, der allerdings weit das Tor verfehlte. Die Deutzer Antwort wie aus dem Lehrbuch. Torwart Maurice Nguyen zu Idel, der seinen Kontrahenten mit einer Finte ausspielte und perfekt in den Lauf von Brockmeyer passte. Der behielt den Kopf ob und bediente Rostand Ndoumi Kemadjou (im weiteren Verlauf Rossi genannt), der nur noch einschieben musste. Ein Wahnsinnstor zum 1:0! Wenige Minuten später Deutz wieder mit Vollgas, diesmal über den rechten Flügel mit Kevin Schulten. Seine scharfe Flanke aus vollem Lauf wurde abgewehrt. 25 Minuten waren gespielt. Die Schwarz-Gelben dominierten das Spiel, wirkten hellwach, sehr lauffreudig und konzentriert in der Zweikampfführung. Breinig lief zu diesem Zeitpunkt nur hinterher. Nach einer halben Stunde der junge Taskiran mit erstem Stellungsfehler, aber der Ball ging irgendwo zwischen Torschuss und Flanke weit vorbei. Kurz darauf wieder Taskiran, aber in einer ganz anderen Hauptrolle. Diesmal startete er auf der linken Außenbahn durch und wurde von Brockmeyer perfekt angespielt. Den Schuss konnte der Stolberger Keeper noch abklatschen, aber da war ja noch Blum. Routiniert ließ er seinen Gegenspieler abprallen und jagte den Ball nach kurzer Drehung ins Netz. Das erinnerte stark an seinen Führungstreffer gegen Siegburg. Deutz führte 2:0, und das hochverdient. Kurz vorm Wechsel wieder ein Steckpass durch die Schnittstelle, zum Glück war Schlussmann Nguyen hellwach und pflückte dem Stürmer den Ball vom Fuß. Diese Pässe sollten die 05er im weiteren Verlauf des Spiels unbedingt verhindern. Dann war Pause.

Breinig begann mit einem Freistoß aus halbrechter Position. Der scharf geschlagene Ball passierte Freund und Feind und landete bei Schmucker. Der war scheinbar dermaßen überrascht, dass er ins eigene Netz traf. Was für ein Gurkentor zum 1:2. Minuten später eine gute Aktion des äußerst agilen Kevin Schulten. Ein Haken im Strafraum sorgte für die entscheidende Berührung, Strafstoß! Pütz lief an und schoss dem Torwart in die Arme. Wenn der Keeper einen Elfer im Fallen festhalten kann, war er einfach schlecht ausgeführt. Deutz musste sich wieder neu sortieren. Blödes Gegentor, Elfmeter verschossen, aber sie führten ja immer noch 2:1. Kurz darauf forderten die Gäste vehement Freistoß, aber der Unparteiische ließ weiterspielen. Der folgende Konter brachte die Riesenchance, den alten Abstand wieder herzustellen. Idel umkurvte Verteidiger und Torwart und schoss diesem in die Arme. Nur ein weiterer Schritt hatte gefehlt. Sekunden später ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld. Der SV spielte sofort in die Spitze und Emara traf mit fulminantem Schuss zum Ausgleich. Nun war das Spiel auf Messers Schneide. Deutz spielte weiter mutig nach vorn. Die Chancenauswertung war verbesserungswürdig. Dann legte Breinig wunderbar auf für Idel, der perfekt zu Rossi passte. Der schob den Ball überlegt gegen die Laufrichtung des Keepers in die lange Ecke. Die Schwarz-Gelben führten wieder. Kurz darauf Idel nach Konter in guter Position. Plötzlich ein Schrei und der Deutzer blieb liegen. Scheinbar war er im Kunstrasen hängengeblieben und umgeknickt. Gute Besserung von hier! Für ihn kam Emirhan Özen. Der hatte mit seinem ersten Kontakt gleich eine Superchance. Doch der Schuss geriet zu drucklos und landete in den Armen des SV-Torwarts. Ein weiterer Wechsel folgte. Für den erschöpften Kapitän Blum kam Nicolo Dall Omo. Brockmeyer hatte kurz vor Schluss eine weitere Möglichkeit, den Deckel drauf zu machen, nachdem Rossi gut aufgelegt hatte. Leider verzogen. Deutz 05 verteidigte den knappen Vorsprung mit Glück und Geschick, sodass am Ende ein verdienter Sieg stand.

Fazit:  Die letztlich dramatische Chronologie der Ereignisse hätte deutlich nervenschonender verlaufen können. Dummes Gegentor – gibt es eigentlich intelligente Gegentore – der verschossene Strafstoß, eine Vielzahl an vergebenen Chancen. Kompliment für den Charakter und Willen der Mannschaft, nie aufzugeben und den Sieg permanent zu wollen! Das war beste Unterhaltung mit einem verdienten Ende für Schwarz-Gelb. Die erste Hälfte kann man kaum besser spielen. 2 blitzsauber herausgespielte Tore, den Gegner weitgehend vom Tor ferngehalten. Dann wurde es wie geschildert plötzlich spannend. Neben dem zweifachen Torschützen Rossi möchte ich die beiden jungen Außenverteidiger Kevin Schulten und Ensar Taskiran herausheben. Unglaublich, wie unaufgeregt, dynamisch und voller Selbstvertrauen die beiden ihre erste Mittelrheinligasaison angehen. Das macht ganz viel Spaß. Sie zahlen das Vertrauen des Trainerteams voll zurück. Die Schwarz-Gelben haben mit 6 Punkten nun ein kleines Polster auf die gefährliche Zone. Damit ist ein guter Start geglückt. Einzig die Chancenverwertung ist suboptimal. Dennoch ganz wichtig, dass diese Möglichkeiten mit spielerischer Klasse zustande kommen. Am Sonntag wartet mit Glesch-Paffendorf ein Gegner, der fies sein wird. Es ist eine äußerst robuste, physisch starke Mannschaft, die schwer zu spielen ist und den Deutzern alles abverlangen wird. Also liebe Deutzer Fans, Volltanken und auf nach Bergheim!

Spielbericht:  HW Kley